Archiv für die Kategorie 'Wissenswertes'

Nov 29 2010

Profile Image of admin

Fotobuch für Galapagos-Urlauber

Abgelegt unter Wissenswertes

Wenn Ihre Galapagos-Reise bereits hinter Ihnen liegt, werden Sie überrascht sein, welche schönen Augenblicke Sie dort eigentlich eingefangen haben. Vergessen Sie nicht, Ihren Insel-Trip mit Fotos zu dokumentieren. Erstellen Sie für sich selbst und Freunden und Verwandte ein anschauliches Erinnerungsstück. Mit Ihrem Fotobuch können Sie, wieder und wieder von Ihrer Reise träumen und in die Ferne schweifen.

Mit der Fotobuchsoftware von wunderkarten.de können Sie Ihre Fotos schon auf dem Heimflug oder Schiff vorbereiten und überlegen welche Bilder zu Ihren schönsten Erinnerungen passen. Wunderkarten.de stellt eine Vielzahl an Layouts bereit, die es Ihnen ganz einfach machen z. B. ganze Foto-Serien gelungen auf einer Seite abzubilden Sie haben mehrere Inseln besucht? Die Software bietet Ihnen passende Layouts, um Zwischenstopps und Ihre Hauptattraktionen anschaulich zu illustrieren.

Tipp: Die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Galapagosinseln kommt mit einer Panoramaaufnahme besonders eindrucksvoll zur Geltung. Bedrucken Sie ganze Doppelseiten ohne Rand und Übergang mit Ihren schönsten Aufnahmen von Sonnenuntergängen oder weiten Meeraufnahmen. Das Panorama-Format ist auch für größere Landschaftsaufnahmen geeignet und ist in einer Flachbindung von erhältlich. Das Fotobuch kann mit Bilddruckpapier und echtem Fotopapier bestellt werden. Mit einer optionalen Hochglanzveredelung wirken Ihre Aufnahmen zudem besonders lebensecht.

Keine Kommentare

Okt 10 2009

Profile Image of admin

Richtlinien & Verhalten der Galapagos Inseln

Abgelegt unter Wissenswertes

Nur wenn alle der jährlich über 100.000 Besucher der Galapagos Inseln strikte Regeln einhalten, kann diese einzigartige Naturwelt auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben. Deshalb hat die Parkverwaltung strikte Regeln einzuführen. Hält man sich nicht daran, gibt es drankonische Strafen. Hier alle Punkte:

1) Füttern oder Berühren der Tiere ist verboten. Aufgrund des fremden Geruchs kann es vorkommen, dass die Jungtiere von den Elterntieren verstoßen werden.

2) Das mitnehmen von Pflanzen und Tiere ist ebenfalls verboten.

3) Kein lebendes Material darf von einer Insel zur anderen mitgenommen werden. Alle Schuhe müssen vor dem Betreten einer Insel gereingt werden, daür sind die Führer verantwortlich. Fremde Organismen könnten das ökologische Gleichgewicht stören.

4) Bringen Sie keine Lebensmittel auf die Inseln.

5) Verlassen Sie keine Besucherstandorte oder die mit Pflöcken markierte Wege.

6) Jede Reisegruppe muss mindestens von einem Reiseführer begleitet werden. Dessen Anweisungen müssen Sie Folge leisten.

7) Vorsicht gegenüber den Brutkolonien ist vor allem in deren unmittelbaren Umgebung gefordert. Machen Sie keinen Krach oder stören Sie die Tiere nicht durch lautes Unterhalten. Erschrecken Sie auch keine Tiere.

8) Kaufen Sie keine Souvenire mit Touren oder Pflanzen. Diese dürfen sowieso nicht ausgeführt werden.

9) Das Campen außerhalb von Campingplätzen ist nicht gestattet. Geeignete Plätze erfahren Sie im Büro des Nationalparks auf Santa Cruz. Viele sind allerdings nicht vorhanden.

10) Werfen Sie keinen Müll in die Landschaft. Mülleimer gibt es auf den Besucherstandorten keine. Bitte entsorgen Sie ihren Müll auf ihrem Kreuzfahrtschiff.

11) Schäden auf den Inseln sollten Sie ihrem Guide mitteilen. Ebenso Verstöße gegen andere Regeln.

Foto: ein mariner Iguan auf den Galapagos

Mariner Iguan

Keine Kommentare

Sep 20 2009

Profile Image of admin

Entstehung der Galapagos

Abgelegt unter Wissenswertes

Die Landschaft der Galapagos Inseln sind etwas ganz besonderes: Sie liegen knapp 1.000 km entfernt vom ecudorianschen Festland. Sie sind keine kontinemntale Inseln (d.h. sie waren noch nie mit dem Festland verbunden), sondern es sind ozeanische Inseln durch Vulkanaktivitäten entstanden. Vor allem auf der größten Insel Isabela sieht man dies sehr gut: Nicht weniger als 5 Vulkane bildeten hier vor 700.000 Jahren diese Insel.

Grundsätzlich denken die Geologen in Jahrmillionen, somit ist das derzeitige Aussehen auch nur eine Momentaufnahme im Zuge der Entstehung der Inseln. Die Erfindung des Ocholots zeigt, dass der Meeresboden eine ähnliche Oberflächenstruktur aufweist, wie auch über Wasser. D.h. es gibt Berge, Gräben und Schluchten unter Wasser. Hier gibt es Bruchzonen, die quer zu den Ozeanrücken verlaufen.

In diesem Zusammenhang muß erklärt werden, was es mit der sogenannten Plattentektonik auf sich hat. Die Erdkruste ist die oberste Schicht der Erde und läßt sich in versch. Platten einteilen, die sich alle miteinander bewegen. Das kennt man aus der Begrifflichkeit der Erdbeben.

An den Plattengrenzen entstehen neu Erdkrusten, in dem die leichtere unter die schwere Erdplatte gedrückt wird. Die Galapagos Inseln liegen nun genau an den Grenzen gleich dreier Platten: der Pazifischen Platte, der Nacza Platte und der Cocos Platte. Das „Galapagos-Riff“ erklärt aber immer noch nicht die Enstehung der Inseln durch den Vulkanismus.

Denn es gibt noch ein weiteres geologisches Phänomen: Die Hot Spot Theorie. Hot Spots sind heiße Zonen im Erdmantel, von der immer wieder heißes Magma aufsteigt. Dieses Magma speist die Vulkane, die nach oben wachsen.

Beide Theorien, die Hot Spot Theorie und die Plattenbewegungen begründen nun die Entstehung der Inseln. Heute ragen die Galapagos Inseln aus einer Tiefe von 2.500 bis 3.000 hinauf über das Wasser.

Die jüngsten Insel sind mit knapp 700.000 Jahren die westlichen Inseln Isabela und Fernandina . Espanola ist mit ca. 7,7 Mio Jahren die älteste.

Keine Kommentare

Sep 13 2009

Profile Image of admin

Tipps & Tricks Teil 2

Abgelegt unter Wissenswertes

Thema Sicherheit auf den Schiffen

In den wenigsten Fällen gibt es auf den Booten für die Kabinen Schlüssel. Jedoch sind die Zimmer oftmals mit einem Safe ausgestattet. Vertrauen Sie jedoch ihrem Safe nicht blind! Wir und alle unsere Mitreisenden wurden aus verschlossenem Safe bestohlen. Da die Diebe gerne nur kleine Menge Bargeld entwenden, die nicht direkt auffallen, empfehlen wir Folgendes: Stecken Sie ihr abgezähltes Bargeld in ein Kuvert, kleben sie dieses gut zu und schreiben Sie den Betrag gut sichtbar auf das Kuvert. Merken Sie sich genau, welche Wertgegenstände sich in ihrem Safe befinden.Die

Rundwege auf den Inseln

Die Rundwege auf den Inseln sind meistens nur wenige Kilometer lang und auch nicht steil. Lediglich auf der Insel Bartolomé läuft man ca. 20 Minuten einen gut begehbaren Fußweg hoch zum Aussichtspunkt. Wichti st es jedoch zu wissen, dass die Rundwege meist über Lavagestein führen. Deshalb sind festes Schuhwerk und ein gutes Gleichgewicht von Nöten. Die meisten Yachten bieten als Service einen Wanderstock an.

Seekrankheit

Es wird schaukeln, vor allem bei der Überquerung des offenen Meeres, z.B. auf der Fahrt in den Norden zur Insel Genovesa, und noch mehr bei Vollmond. Da meistens Nacht bzw. nach dem Abendessen navigiert wird, sind Medikamente wie z.B. Tramamine, Gingaoel oder auch Ingwertabletten mitzubringen. Wenige Boote bieten die Ausgabe auch als Service an.

Was ist ein „Panga“ oder „Dingi“?

So wird das Schlauchboot genannt, mit welchem man von der Yacht zu den Inseln fährt und dann anlandet.

Trinkgeld

Es wird empfohlen, 10 USD pro Person pro Tag für die Crew als auch 10 USD für den Guide hinzuzurechnen. Für ecuadoranische Verhältnisse ist dies sehr viel Geld und eigentlich ist das die Empfehlung der Reedereien. Scheuen sie sich nicht das Geld zu kürzen, wenn sie mit dem Service nicht zufrieden waren. Geben Sie dann nach individuellem Ermessen. (Beispiel 5 Tage bei 2 Personen = 200 USD)

Alkohol

Alkohol ist auf den meisten Booten und auf den Inseln selbst relativ teuer. Es empfiehlt sich, den Wein vom Festland mitzubringen. Ohne Probleme dürfen sie auch mit Flüssigkeiten im Handgepäck fliegen, die Beschränkungen wie in Europa gibt es auf den Flügen zu den Galapagos Inseln nicht.

Sonnenschutz

Vergessen sie nicht, dass sie sich direkt auf Äquatoebene befindet und die Sonne hier besonders giftig brennt. Sonnenbrandgefahr besteht auch bei bedecktem Himmel oder in der Regenzeit.

Regenschutz

Vor allem in den schlechten Monaten (Augsut, September) kann das Wetter sehr schnell umschlagen: Denken Sie also bei den Landungen stets an Regenschutz und andererseits an Sonnenkopfbedeckung.

Keine Kommentare

Sep 10 2009

Profile Image of admin

Reisen auf die Galapagos

Abgelegt unter Wissenswertes

Flüge auf die Galapagos Inseln

Die Galapagosinseln liegen knapp 1.000 km vom Festland entfernt. Es fahren eigentlich keine Schiffe oder Fähren vom Festland auf die Inseln, sondern man nimmt das Flugzeug. Zwei Fluggesellschaften, TAME und Aerogal, fliegen täglich von Quito via Guaquil zu den zwei Flughäfen. Diese befinden sich auf Baltra und San Christobal.

In Quito sollte man mehr als 2 Stunden vorher am Flughafen sein, da das Gepäck doppelt geprüft wird, damit man keine Tiere, Pflanzen oder Obst mit einführt. Das dauert und die Warteschlangen können recht lang sein. Der Flug dauert knapp 2 Stunden vom Festland aus. Auf dem Flughäfen der Inseln angekommen, muss man zunächst 100 USD Eintrittsgebühren zahlen und zudem 10 EUR für eine Transitkarte.

Wir sind mit beiden Airlines geflogen und schildern hier unsere Erlebnisse: TAME Flugtest – Aerogal Flugtest.

Auf den Galapagosinseln angekommen, starten die meisten Kreuzfahrten von Santa Cruz oder von San Christobal aus.

Aerogal Flugzeug

Kreuzfahrten auf den Galapagos Inseln

Auch wenn man ohne Kreuzfahrt einige Inseln der Galapagos besichen kann, muß man um die Tiere zu sehen eine mehrtägige Kreuzfahrt buchen. Entweder man bucht von zu Hause aus eine Kreuzfahrt, dies ist die weitaus teurere Alternative, oder man bucht in einem der zahlreichen Büros in Quito eine Lastminute Kreuzfahrt.

Bei der Wahl des richtigen Bootes ist vor allem ein Blick in das eigene Portemonaie nötig: Von umgebauten Fischkuttern oder klassichen Seglern bis hin zu sehr luxoriösen Katamaren ist alles vertreten. Es gilt: Umso teurer, umso besser. Preisvergleich lohnt sich, vor allem in der Nebensaison.

Eingeteilt werden die Boote in fünf Klassen, doch nicht immer entsprechen die Boote dieser Einteilung, da die Eigner die Boote selbst einteilen können: Economic, Tourist, Tourist Superior, First Class und Luxus.

Und das ist normalerweise auf einem Boot inklusive:

– drei Mahlzeiten und Snacks nach den Landgängen

– Wasser zum Trinken

– Übernachtung in Kajüten, entweder Einzel, Zweibett- oder Mehrbettzimmer

– mehrere Land- und Schnorchelgänge

– ein meist englischsprachiger Guide

Nicht inklusive sind:

– Trinkgeld für den Guide und die Crew

– Alkoholische Getränke an Bord

– Schnorchelausrüstung (Flossen, Brille, Schnorchel, Wetsuit)

Und so sieht oftmals ein klassicher Tag auf der Galapagos Kreuzfahrt aus:

07:00 Aufstehen

07:30 Frühstück

08:00 1.Landgang

10:00 Schnorchelgang

12:00 Mittagessen

13:30 2.Landgang

16:00 Kaffee und Rückkehr auf das Boot

18:00 Briefing für den nächsten Tag

18:30 Abendessen

22:00 Boot fährt über Nacht zur nächsten Insel

Galapagos Yacht

Unsere Doppelkabine auf der Yacht „Galaxy“ (First Class)

Galapagos Yacht

Oben: Speiseraum auf der Galaxy, unten: Die Galaxy.

Galaxy Galapagos Yacht

Ist eine Reise auf die Galapagos Inseln sehr teuer?

Schnell gesagt: Ja. Hier eine Aufstellung der Kosten:

400 USD Hin-und Rückflug mit TAME oder Aerogal

100 USD Eintritt

10 USD Transitkarte

mind. 1500 USD für eine 4 Tagestour

plus ca. 200 USD Trinkgelder auf dem Boot

plus Getränke auf dem Boot, Souvenirs etc.

Man ist also für 4 bis 5 Tage schnell über 2.500 USD los. Doch kein Zweifel, es lohnt sich. Für die meisten Reisenden ist es ein einmaliges Erlebniss und wer weiß, wie lang das Reisen auf die Galapagos Inseln in dieser Form noch erlaubt ist.

Keine Kommentare

Sep 10 2009

Profile Image of admin

Charles Darwin & die Galapagos Inseln

Abgelegt unter Wissenswertes

Als der englische Wissenschaftler Charles Darwin im Oktober 1835 die Inseln wieder verließ, hatte er etliche Tierarten an Bord – alle sauber kategorisiert. Doch er schrieb nicht auf, von welchen Inseln er die Tiere mitnahm. Das erschien ihm nämlich nicht als wichtig genug. Viel wichtiger war die Erkenntnis, dass sich eine Tierart durch Abwanderung bzw. geografische Abspaltung verändert, in dem es sich an die vorherrschenden Umweltbedingungen anpasst.

Charles Darwin & die Galapagos Inseln

Diese Theorie, später „Evolution“ genannt, schrieb er aber erst im Jahre 1859 auf. Die Kirche nannte ihn gar „Gotteslästerer“. Sein Werk „The Origin of species“ stellte das Gedankengut für immer auf den Kopf und war innerhalb Tagen nach Veröffentlichung ausverkauft..

Heute weiß man, dass die Galapagos Inseln ein wahres Evolutions-Laboratorium sind. Da die Inseln so isoliert sind, aber dennoch so nahe beieinander liegen, herrschen dort die besten Voraussetzungen um die Evolution erklären.

So gibt es zum Beispiel auf allen Inseln unterschiedliche Arten von Riesenschildkröten. Ursprünglich stammten sie allerdings von ein und demselben Ast ab. Mit der Zeit entwickelten sie aber unterschiedliche Formen von Panzerformen.

Die Galapagosfinken heissen heute Darwin-Finken (Darwinfintches) – ursprünglich dachte Darwin es handele sich um Zaunkönige und Goldamseln.

Charles Darwin starb im Alter von 73 Jahre 1882 und wurde im Londoner Westminster Abbey begraben. Noch heute gilt er als „Vater der Evolution“.

Unterschiedliche Formen von Panzern der Riesenschildkröten:

Riesenschildkröten

Riesenschildkröten

Keine Kommentare

Sep 10 2009

Profile Image of admin

Kreuzfahrten auf die Galapagos

Abgelegt unter Wissenswertes

Wenn man die Galapagos Inseln besucht, nimmt man meist an einer Kreuzfahrt teil. Anders kann man die Schönheit der Inseln nicht erlieben. Doch das Vergnügen einer Kreuzfahrt ist nicht immer billig und eigentlich eine Wissenschaft.

Auf was Sie achten sollten und was die Unterschiede der einzelnen Kreuzfahrten sind, erklären wir Ihnen in folgender Auflistung:

  • Es gibt Kreuzfahrten verschiedener Länge. Eine 5Tages Kreuzfahrt beeinhaltet wegen An- und Abreise nur 3 Tage auf dem Boot und ist sehr kurz. Eine gängige 8-Tagesfahrt beeinhaltet dagegen 6 richtige Tage auf See.
  • Besser bedeutet auch zugleich teurer. Das ist hier ein Faustregel. Druch kurzfristige Buchung kann man aber einiges an Geld sparen.
  • Buchen können sie entweder von Zuhause aus oder erst von Quito aus. Hier befinden sich die meisten Büros der Reedereien. In der Hochsaison empfiehlt sich eine Buchung vorab, in den anderen Fällen, können Sie ohne Probleme auch Last Minute Angebote nutzen. Auf den Inseln selber kann man auch buchen, doch dann sind sie angewiesen, welches Boot freie Plätze hat und die Auswahl ist beschränkt.
  • Machen Sie sich klar, welchen Bootstyp sie buchen wollen. Die Boote werden in fünf Klassen eingeteilt, leider können dies die Bootseigentümer selber bestimmen. Dies sind: Economic, Tourist, Tourist Superior, First Class und Luxus. Die Unterschiede:
    • Economic: meist sehr laut, enge Kabinen, riechen evtl. nach Diesel, meist kein besonders gutes Essen
    • Tourist: mehr Comfort und Service wie Bad in der Kabine
    • Tourist Superior: besserer Service und besser ausgebildete Guides, aircondition
    • First Class und Luxus: Meist bessere Routen (Umrundung von Isabela), bessere Reiseführer, Komfort und excelenter Service, ausgezeichnete Küche
  • Die Bootsgrößen unterscheiden sich erheblich: Die größten bieten Platz für bis zu 100 Personen. Die normalen Boote bieten Platz für 8 bis 20 Personen.
  • Inklusiver sind immer drei Mahlzeiten, die sich natürlich unterscheiden: Bei den besseren Booten gibt es Büffet, bei anderen nur sehr einfache Kantinenkost.
  • Schnorchelausrüstung bieten mittlerweile die meisten Boote an, lediglich für die Swimsuits muss man zahlen.
  • Geschlafen wird an Bord, nachts fahren die Boote meist zur nächsten Insel.

Unsere First Class Yacht, die „Galaxy“ für 16 Personen:

Galaxy Yacht

Das Innenleben unserer Yacht:

Galaxy Yacht

Galaxy Yacht

Galaxy Yacht

Keine Kommentare

Sep 02 2009

Profile Image of admin

Klima & Wetter der Galapagos

Abgelegt unter Wissenswertes

Auf den Galapagos gibt es kein typisches tropisches Äquator Wetter, sondern nur zwei Jahreszeiten: eine kühle und eine warme Jahreszeit. Das hängt mit dem Zusammentreffen mehrerer pazifischer Meeresströmungen in Wechselwirkungen mit den Winden zusammen. Somit herrscht ein einmaliges Mikroklima auf den Inseln.

Warme Jahreszeit: Von Dezember bis Mai/Juni überwiegen tropisch-sommerliche Lufttemperaturen. Hier wird warmes Pazifikwasser (24 bis 27 Grad) zugeführt. Doch auch hier können gerade in Küstennähe starke Regenschauer auftreten, da der Ozean aufgewärmt wird und Wasser kondensiert. Zum Schnorcheln und Sonnenbaden ist dies die bessere Jahreszeit.

Foto: Blauer Himmel, sehr selten in der kühlen Zeit

Blauer Himmel

Kühle Jahreszeit: Von Juni bis November/Dezember herrschen kühle Wasser- und Lufttemperaturen vor. Subtropische Wetterfronten ziehen vom Süden und vor allem aus der Antarktis bis zu dne Galapagos. Die höheren Lagen der Inseln liegen dann in Wolken oder Nebel. Der Himmel ist meist Wolken verhangen. Das Wasser ist kalt und beim Schnorchel sollte man einen Wetsuit tragen.

Wetsuit beim Schnorcheln

Keine Kommentare

Sep 02 2009

Profile Image of admin

Reiseinformationen

Abgelegt unter Wissenswertes

Flüge auf die Galapagos

Flüge auf die Galapagos werden ausschließlich von 2 Fluglinien von Quito via Guaquil angeboten. TAME und Aerogal fliegen mehrmals täglich die beiden Flugplätze auf Baltra und San Christobal an. Der Preis ist einheitlich, knapp 400 USD zahlt man für die 2 Stunden lange Flüge.

Aerogal

TAME Ecuador

Kreuzfahrten auf den Galapagos

Zu den Kreuzfahrten auf die Galapagosinseln geben wir Ihnen hier ausführliche Informationen. Wer mehr zahlte oder länger bleibt, hat mehr von dem Aufenthalt.

Preise auf den Galapgos

Ja, ein Besuch der Galapagos Inseln ist nicht billig. Eine Aufstellung der Preise finden sie auf einer gesonderten Seite.

Übernachtungen auf den Galapagos

Auf lediglich fünf Inseln leben Menschen, die Hauptinseln für die Touristen sind Santa Cruz, San Christobal und Isabela. Während man auf einer Kreuzfahrt auf dem Schiff übernachtet, kann man auf diesen Inseln in den zahlreichen Hostels und Hotels schlafen und Tagesausflüge auf dem Land oder zur See machen. Wer zum Beispiel einen Tauchkurs absolvieren will schläft in Puerto Ayuro auf Santa Cruz und geht tagsüber zur See.

Foto: eines der zahlreichen Hostals auf Isla Isabela

Hostal auf Isla Isabela

Noch mehr Reiseinfos:
Ferienhäuser in Dänemark

Sparen im Urlaub ist natürlich in, auch wenn die Galapagos Inseln ohne Zweifel zu den teuersten Reisen von Deutschland aus gehören. Sparen kann man also mit einem Reisegutschein Weg.de oder eben anderer Internetreisebüros.

Keine Kommentare

Sep 02 2009

Profile Image of admin

Preise auf den Galapagosinseln

Abgelegt unter Wissenswertes

Die Galaposinseln sind kein billiges Pflaster. Einerseits will man die Touristenströme klein halten, andererseits müssen die meisten Lebensmittel vom Festland eingeflogen werden.

Hier eine kleine Auflistung der Preise, jeweils pro Person und in amerikansichen Dolllar:

  • Eintrittspreis: 100 USD . Zu zahlen bei Ankunft auf den Flughäfen.
  • Tourismuskarte: 10 USD
  • Hin und Rückflug mit TAME oder Aerogal: 400 USD
  • Kreuzfahrt: mind. 200 USD pro Tag, bis hin zu 400 USD pro Tag, abhängig von der Klasse des Bootes
  • Trinkgeld auf dem Boot: 10 % für die Crew und 10 % für den Guide
  • Getränke außer Wasser auf dem Boot sind ebenfalls sehr teuer.

Eine 8-Tage Kreuzfahrt auf einem guten Schiff kostet also locker 4000 USD pro Person.

Keine Kommentare

Ältere Einträge »